Die Vorzeichen gegen den HSV Wegberg sahen eigentlich nicht schlecht aus, denn im letzten Spiel gegen den Tabellenführer hatten wir uns teuer verkauft, aber um Punkte zu holen reichte es leider nicht. Somit sollte die Motivation, im letzten Spiel des Jahres noch einen Sieg einzufahren, gegeben sein und die Bank war zudem gut besetzt. Read More →

Mit zwei Punkten im Gepäck machte sich der HSV Rheydt wieder auf die Heimreise, denn er gewann bei der HG Kaarst/Büttgen mit 24:21 (13:8). Basis für den Erfolg war eine bärenstarke Vorstellung in der Defensive. Zwar kamen die Hausherren in den letzten 15 Minuten noch einmal auf, doch die Gäste ließen sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. HSV-Tore: Bössem (7), Bautz (4/1), Ma.Gogol, Ciecerski (je 3), A. Langen, Mi. Gogol (je 2), Jansen, Küppers und Nixdorf.

Der abstiegsgefährdete HSV Rheydt II zog sich gegen den Tabellenführer Turnerschaft Lürrip mehr als achtbar aus der Affäre und verlor am Ende 25:32 (14:13). Insbesondere in der ersten Halbzeit wuchsen die Hausherren über sich hinaus, waren dann bis zur 50. Minute noch ein absolut gleichwertiger Gegner, ehe die Gäste sich entscheidend absetzten. Beim HSV II wusste Tim Porrio (7/4) zu gefallen, bei der TSL II war Marc Hanschumacher (6/2) sehr treffsicher.

An diesem Heimspielwochenende standen für die B -, C – und D2 – Jgd. schwere Spiele gegen Teams aus den jeweiligen Spitzengruppen an. Man konnte anfangs oder sogar längere Zeit mithalten, schlussendlich mussten jedoch alle Niederlagen einstecken.

Die D1 – und F- Jgd. hatten ihre Spiele hingegen im Griff und feierten deutliche Siege. Die Ergebnisse im Einzelnen:

HSV B1J      –         TV Beckrath B1J               22:38 (12:19)

HSV C1J      –         Tschft. Lürrip C1J             12:32 (8:14)

HSV D1J      –         Tschft. Lürrip D1J             25:10 (11:6)

HSV D2J      –         TV Korschenbroich D2J      7:11  (4:4)

HSV F1J       –         TV Erkelenz 1860 F1J       26:5  (10:2)

Einen knappen und glücklichen 29:28 (14:15)-Erfolg hat der HSV Rheydt gegen den Aufsteiger TuS Lintfort geschafft. „Vergangene Woche haben wir entschlossen, unsere Spielweise zu ändern. Schon als Vorgriff auf die neue Saison“, sagte Trainer Bernd Mettler. „Wir haben über 60 Minuten Vollgas gespielt. Das dabei noch Fehler auftreten, war klar, dennoch muss ich der Mannschaft ein großes Kompliment machen, denn sie ist von den Vorgaben nicht abgewichen.“ HSV-Tore: Bössem (6), Berck (5/2), Schmitz (4), Bautz, Küppers, Nixdorf, Mi. Gogol (je 3), Ma. Gogol und Ciecerski.