Der HSV Rheydt kam im Verfolgerduell beim TV Aldekerk II nicht auf Touren. Die Mannschaft von Andreas Holthausen und Dieter Junkers unterlag 33:38. Für die Rheydter war es die erste Niederlage. Dem Wunsch der Rheydter, das Spiel zu verlegen, kam Aldekerk nicht nach. So traten die Gäste mit nur sieben Feldspielern an. „Wir liefen immer zwei, drei Tore hinterher“, sagte Junkers. Seine Spieler konnten die Zielvorgaben nicht richtig umsetzen und zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Spielmacher Daniel Schmitz schwer. Schmitz, der bereits zwölf Tore geworfen hatte, zog sich Mitte der zweiten Hälfte einen doppelten Mittelhandknochenbruch zu. Außerdem ist ein Knochen im Fuß angebrochen. „Er wird dieses Jahr nicht mehr spielen“, vermutete Junkers. Das wiege schwerer als die Niederlage.

Quelle: Wiltrud Wolters, Rheinische Post

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Post Navigation