In einer bis zur letzten Sekunde spannenden Partie verlor der HSV Rheydt gegen den Rheydter SV mit 30:31 (17:17). Herausragender Akteur bei den Gästen war Nils König, der trotz einer Manndeckung über die gesamte Spielzeit immerhin noch zehn Tore erzielte. „Das war heute einfach eine tolle Leistung, mit der ich im Vorfeld überhaupt nicht gerechnet hätte“, freute sich Gäste-Trainer Achim Schneiders. Als fairer Verlierer erwies sich sein Gegenüber Bernd Mettler: „Erst einmal Glückwunsch an den RSV, der in einem starken Spiel das glücklichere Ende für sich hatte, auch wenn meines Erachtens ein Unentschieden gerechter gewesen wäre.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Post Navigation