Es war ein rabenschwarzes Wochenende in der Landesliga für den HSV Rheydt, der beim Hülser SV eine 25:40 (13:20)-Klatsche einstecken musste. Nach zwei Siegen zum Start hat der HSV mittlerweile völlig den Faden verloren und ist kaum noch wiederzuerkennen. Die Gäste kamen schlecht aus den Startlöchern und lagen schnell 3:6 im Hintertreffen. Zwar konnten sie danach auf 7:8 verkürzen, doch als Christoph Schäfer wegen eines Fouls mit der Roten Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde (22. Minute), war es mit der Herrlichkeit vorbei. Zwar versuchte Rheydt nach der Pause nochmals alles, doch die Bemühungen blieben zumeist Stückwerk. „Das war ein extrem schlechtes Spiel von uns“, sagte Trainer Dieter Junkers. „Wir müssen in den nächsten Wochen versuchen, die gröbsten Fehler in den Spielen abzustellen.“

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Post Navigation