In einem zerfahrenen Lokalderby bezwang der ATV Biesel den HSV Rheydt mit 30:27 (16:13) und festigte damit den dritten Tabellenplatz. Bereits im Vorfeld war den Hausherren bewusst, dass es keine leichte Aufgabe werden würde, kam der HSV doch mit breiter Brust nach zuletzt vier Siegen in Folge. So ging es auch darum, welcher Mönchengladbacher Verein die Nummer eins in der Landesliga ist. Zwar gingen beide Mannschaften hochmotiviert zu Werke, allerdings war das Gezeigte nicht unbedingt ein handballerischer Leckerbissen. Dafür stand der kämpferische Aspekt eindeutig im Vordergrund. Gleichgültig wie der Spielstand auch lautete, es gab keinen Akteur auf dem Parkett, der dem Gegner auch nur einen Zentimeter schenkte. Als der ATV, bei dem Jens Dauben (9) und Tobias Oedinger (7) die erfolgreichsten Werfer waren, ab Mitte der zweiten Halbzeit von 21:21 auf 25:21 davonzog war eine Vorentscheidung gefallen. „Wir haben toll gekämpft und unser bester Spieler war Luca Reiter im Tor“, betonte der Bieseler Kapitän Max Küsters.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Post Navigation