E-Jgd.: HSV mE1 – Tschft. Lürrip mE1 36:0 (19:0)

D-Jgd.: Spielabsage -:- (-:-)

C-Jgd.: HSV mC1 – HSV Wegberg mC1 24:34 (12:14)

Der Start in die Rückrunde verlief für die Mannschaften unterschiedlich !

Zu den Spielen im Einzelnen:

Gegen die teilweise jüngeren und vielfach körperlich unterlegenen Lürriper Kinder war es vom Start weg ein Spiel nur in eine Richtung. Die zögerlichen und unsicheren Passversuche wurden oft abgefangen und mit Tempo zumeist sicher in Tore umgesetzt. So zogen unsere Jungs Tor um Tor davon. Es wäre dem Gegner zu gönnen gewesen, wenn der gute Wurf Richtung Winkel eingeschlagen wäre, aber Till bekam im letzten Moment noch die Finger an den Ball. So stand es zur Halbzeit 19:0. In Hälfte 2 wurde weiter munter durchgewechselt und alle bekamen ihre Spielanteile. Die Pässe wurden sicher gespielt und die freien Mitspieler gesucht, sodass viele der Jungs ein Tor erzielen konnten. Da sich am Spielverlauf nichts änderte, kam es folgerichtig zum Endergebnis von 36:0.

Das Heimspiel der D-Jgd. fiel leider der Spielabsage des Gegners zum Opfer.

Unsere C-Jgd. ging leider personell beim Spiel gegen den HSV Wegberg auf dem Zahnfleisch. Zu krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen gesellten sich weitere Abwesenheiten, sodass sich genau 7 Jungs ohne Stammtorhüter auf der Platte befanden. Nach einiger Diskussion erklärte sich Timo bereit im Tor auszuhelfen. Alle Achtung ! Das Spiel begann wider Erwarten sehr kampfstark und mit dem Willen, das Beste aus der Situation herauszuholen. Louis konnte zunächst ungestört agieren und erzielte regelmäßig Treffer, zudem wurde der freie Mitspieler am Kreis schön freigespielt. Die Wegberger waren noch nicht im Spiel, zudem hielt Timo mit bekanntem Biss bärenstark, sodass eine 10:6 Führung verzeichnet werden konnte. Leider verletzte sich Flo am Wurfarm und konnte fortan nur noch mit der falschen Seite passen. Auf einmal ließen offensichtlich die Kräfte nach, denn die Wegberger wurden treffsicherer und drehten plötzlich das Spiel. Den Jungs gelang nicht mehr viel und so schleppten sie sich zum 12:14 in die Pause. Dieser Bruch im Spiel ließ sich nicht mehr reparieren. Die Wegberger setzten ihr Spiel fort und trafen regelmäßig unhaltbar für Timo in den Winkel. Nur mit viel Aufwand und 1:1-Situationen gelang es den Jungs noch Tore zu werfen, wobei sich vor allem Luca oft von der Halbposition durchsetzte. In der Schlussphase waren die Jungs platt und mussten den Gegner gewähren lassen, so stand es am Ende deutlich 24:34. Bleibt zu hoffen, dass sich die Personalsituation zum schweren Auswärtsspiel nächste Woche beim VfL Welfia wieder bessert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Post Navigation