Der HSV punktete mit dem 33:30 beim TV Schwafheim doppelt.

Der HSV Rheydt lieferte in Schwafheim ein starkes Spiel. „Ich freue mich mächtig für die Jungs“, meinte Trainer Andreas Holthausen. Seiner Mannschaft gelang es, die starken Rückraumschützen der Schwafheimer auf Distanz zu halten und in schlechtere Wurfpositionen zu bringen. Da die Rheydter zudem auch ihr Tempospiel aufziehen konnten, führte die Mannschaft schon zur Pause 19:13. Die Rheydter ließen sich auch durch eine offene Manndeckung nicht aus dem Rhythmus bringen. Die meisten Tore warfen M. Gogol (11), Rosskamp (7), Berck (7).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Post Navigation