Am Samstag Abend mussten wir in Schwafheim eine 23:26 Niederlage hinnehmen, die wir eindeutig hätten verhindern können.

Durch ein schnelles Spiel mit der ersten und zweiten Welle in den ersten 15 Minuten, konnten wir 6:10 in Führung gehen und alles lief noch nach Plan.

Danach brachen wir durch ein „kollektives Versagen“ ein und ließen die Gegner wieder rankommen. Das anfängliche Tempo ging verloren, die Deckung war körperlos und man war immer ein Schritt zu spät. Weil im Angriff verkehrte Entscheidungen getroffen wurden und die möglichen Abschlüsse unkonzentriert waren, ging es mit einem Spielstand von 11:11 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit haben wir es nicht geschafft unsere Fehler abzustellen, sodass es bis kurz vor Schluss bei einem Unentschieden blieb (21:21). Als sich die Schwafheimer mit zwei schnellen Toren absetzten, konnten wir nicht mehr dagegenhalten.

Trotz einiger unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen müssen wir diese Niederlage ganz allein auf unsere Kappe als Mannschaft nehmen.

Der Trainer steht trotz seiner Enttäuschung hinter uns und gibt uns Mut für das nächste Spiel.
Denn nun gilt es am kommenden Wochenende mit Respekt und einer besseren Leistung Straelen gegenüberzutreten.

In diesem Sinne mit Vollgas nach vorne und bis zum nächsten Samstag um 18 Uhr zuhause gegen den ungeschlagenen Tabellenführer.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Post Navigation