HANDBALL-LANDESLIGA (rost)  Ausgelassene Torchancen, die fehlende Konzentration in der Defensive und das in der Spielstätte des TV Aldekerk II erlaubte Harz brachten den HSV Rheydt am Samstagabend um einen Sieg gegen den Tabellenvierten. „In unserer Halle dürfen wir nicht mit Harz spielen und tun uns deswegen gegen Gegner, die Harz benutzen, generell schwer“, erklärte HSV-Trainer Dieter Junkers. Doch auch die vielen Abspielfehler in unbedrängten Situationen und Lücken in der Defensivformation der Rheydter auftraten, führten dazu, dass Aldekerk stets im Spiel blieb und sich in der zweiten Spielhälfte zwischenzeitlich mit drei Toren absetzen konnten. Zwar hatten die Gäste in den Schlusssekunden noch die Möglichkeit zum 29:29-Ausgleich in der Hand, doch auch diese hochkarätige Torchance ließ der HSV ungenutzt und unterlag dem TV Aldekerk somit 28:29. „Wir hätten sicherlich nicht verlieren müssen, aber uns fehlen mit Eric Fervers und Matthäus Gogol derzeit beide Kreisläufer, was natürlich ein großes Manko ist“, sagte Junkers.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Post Navigation