HANDBALL-LANDESLIGA (rost) Der HSV Rheydt zeigte beim Neusser HV II zwei Gesichter. Die Rheydter starteten „holprig ins Spiel“, wie HSV-Trainer Dieter Junkers es ausdrückte. In der ersten Halbzeit agierte seine Mannschaft offensiv zu langsam und ging in der Abwehr nicht sonderlich aggressiv zur Sache. Neuss kam dadurch zu leichten Toren und führte zur Pause 19:16. Doch nach dem Seitenwechsel zeigte der HSV dann ein ganz anderes Gesicht. Defensiv stand Rheydt nun besser, gewährte dem Tabellenletzten lediglich noch sechs Treffer und legt angeführt von Christian Rosskamp, der zwölf Tore beisteuerte, auch offensiv eine Schippe drauf – was schließlich die Erfolgsspur zum 35-30-Sieg ebnete.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Post Navigation