Der HSV Rheydt musste mit dem 30:32 (14:14) bei Hülser SV eine bittere Niederlage einstecken. „Das war eines unserer schlechtesten Spiele. Wir sind immer hinterhergelaufen“, sagte Trainer Andreas Holthausen. huelser_sv-hsvIn der ersten wie in der zweiten Hälfte kam der HSV nach vier Toren Rückstand noch zum Ausgleich. „Die Mannschaft war wie versteinert. Ich habe versucht, mit der Manndeckung noch einmal Kräfte freizusetzen. Das hat auch geklappt, aber nur bis zum 30:30“, sagte Holthausen. Beim 30:30 vergab das Team zwei Chancen in Führung zu gehen. Den Rheydtern unterliefen zudem zwei technische Fehler. „Deshalb hat Hüls verdient gewonnen“, sagte Holthausen. Ab nächste Woche bauen die Rheydter wieder auf den lange verletzten Daniel Schmitz.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Post Navigation