Handball-Landesliga. Der HSV Rheydt kam beim SV Straelen zu einem ungefährdeten 32:21 (17:10)-Erfolg. Für den Landesligisten war es der zweite Sieg im zweiten Spiel. sv_straelen-hsvDie Rheydter kontrollierten das Geschehen von der ersten Minute an und erarbeiteten sich in der gut organisierten Defensive die Basis für ihren Erfolg. Die Gäste ließen wenig zu und erspielten sich im Angriff eine Vielzahl von Möglichkeiten.

„Die Mannschaft hat sich an die Marschroute gehalten“, sagte Trainer Dieter Junkers. Er konnte es sogar ganz entspannt verschmerzen, dass die Spieler ein wenig leichtfertig mit ihren Chancen umgingen. „Es hätte deutlicher werden können“, sagte Junkers. Im Tor zeigte Dennis Schotten gute Aktionen. Außerdem überzeugten Aufbauspieler Christian Roßkamp (7) und Michael Gogol (9).

„Das Ergebnis lügt nicht. Rheydt war in vielen Belangen besser als wir. Und in dem, was sie aufs Parkett gebracht haben, sehr konsequent“, sah SVS-Coach Dieter Pietralla seine Mannschaft über weite Strecken chancenlos.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Post Navigation