Der HSV Rheydt musste sich unterdessen der DJK Germania Oppum 25:29 (12:12) geschlagen geben. 57 Minuten lang war der HSV in der ausgeglichenen Partie drauf und dran, den Hinspielerfolg wiederholen zu können. Doch nach dem 24:24 servierten die Rheydter dem Gegner den Sieg „durch blöde individuelle Fehler“, so Trainer Dieter Junkers, auf dem Silbertablett. Seine Mannschaft habe es nicht geschafft, im Angriff unter Druck die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die meisten Tore warfen Boesem (6) und Schmitz (5).

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Post Navigation