Der HSV Rheydt behält weiterhin seine weiße Weste

Handball-Landesliga (rost) Dieter Junkers war bemüht, den Ball flach zu halten. „Als Trainer sieht  man den Erfolg immer auch etwas kritisch. Auch bei uns ist noch Luft nach oben“, erklärte der Übungsleiter des HSV Rheydt. Dabei hätte das Trainer-Duo Junkers/Holthausen nach dem fünften Saisonspiel Grund genug, der Euphorie freien Lauf zu lassen. Denn: Gegen den TV Alderkerk II holten die Rheydter den fünften Sieg. Und der fiel mit 34:28 auch noch sehr deutlich aus.
Dabei sah es danach in der Anfangsphase der Partie gar nicht aus. Erst nach acht Minuten kamen die Gastgeber zu ihrem ersten Torerfolg, legten dann aber vor allem durch Fabian Küppers, Daniel Schmitz und Eric Fervers, die mit jeweils acht Treffern am Erfolg beteiligt waren, so richtig los und gingen mit einer 16:7 Führung in die Pause. „Nach zehn Miunten haben wir so Handball gespielt, wie wir uns das vorstellen, und den Gegner nicht mer ran kommen lassen“, sagte Junkers, der damit doch noch etwas Euphorie durchblicken ließ.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Post Navigation