Schwafheim erwischt HSV Rheydt auf dem falschen Fuß

HANDBALL-LANDESLIGA – Rheydts Trainer Andreas Holthausen hatte womöglich eine Vorahnung. Die Liga ist sehr eng und man müsse nur mit dem falschen Fuß aufstehen und schon könnte es passieren, hatte er vor dem Spiel seiner Mannschaft beim TV Schwafheim gesagt. Nun ist es passiert. 26:38 unterlag der HSV Rheydt dem jetzigen Tabellendritten und kassierte damit die erste Niederlage der Saison. Read More →

Unser Nachholspiel bei Welfia am frühen Sonntag Nachmittag hatte die gleichen ungünstigen Voraussetzungen wie die Woche zuvor. Wieder konnten wir den Zeitnehmer souverän besetzen, jedoch nur genau 7 mehr oder weniger angeschlagene Cracks auf die Platte bringen. Dass dies gegen Welfia mit einer volleren Bank wieder ein harter Gang werden würde, war damit klar. Read More →

Am Sonntagnachmittag fanden wir uns in Kaarst ein, um wieder ein Spiel unter erschwerten Bedingungen zu beginnen, denn unsere A-Jugendlichen hatten parallel ein Spiel. Daher mussten sich Wolfgang „Baron“ Fenzke (unser Zeitnehmer) und der noch von einer Grippe geschwächte Martin Zerres ein Trikot überziehen, damit wenigstens 2 Auswechselspieler zur Verfügung standen. Read More →

Zu unserem 2. Heimspiel hatten wir die bekannt starke Mannschaft aus Rurtal zu Gast. Mangels Zeitnehmer war Juppi gebunden und so mussten wir schlussendlich mit 7 wackeren Kämpen das Spiel ohne Wechsel durchstehen.
In der ersten Hälfte konnten wir das Spiel relativ ausgeglichen gestalten, wobei vor allem Fossy und Didi aus dem Rückraum einige Winkeltreffer setzen konnten. Da die Rurtaler den ein oder anderen Tempogegenstoß nicht verwandelten stand es zur Halbzeit achtbar 7:9. Leider ließen wir die Zügel zu Beginn der zweiten Hälfte schleifen, sodass Rurtal den Vorsprung auf 5 Tore ausbauen konnte. Durch weitere Rückraumtreffer, Tore vom Kreis (Thomas) und außen (Baron) war es uns trotz nachlassender Puste zumindest möglich den Abstand zu halten.
Am Ende verloren wir mit 16:22. Aufgrund unserer kämpferischen Leistung können wir gegen diesen Gegner zufrieden sein mit dem Gefühl alles gegeben zu haben. Jetzt heißt es, müde und kaputte Knochen wieder zu regenerieren. Nächste Woche geht es weiter im Nachholspiel bei Welfia.

Es spielten und betreuten: Tino, Baron, Didi, Jo, Fossy, Thomas, Juppi und Alf.

Der HSV Rheydt behält weiterhin seine weiße Weste

Handball-Landesliga (rost) Dieter Junkers war bemüht, den Ball flach zu halten. „Als Trainer sieht  man den Erfolg immer auch etwas kritisch. Auch bei uns ist noch Luft nach oben“, erklärte der Übungsleiter des HSV Rheydt. Dabei hätte das Trainer-Duo Junkers/Holthausen nach dem fünften Saisonspiel Grund genug, der Euphorie freien Lauf zu lassen. Denn: Gegen den TV Alderkerk II holten die Rheydter den fünften Sieg. Und der fiel mit 34:28 auch noch sehr deutlich aus.
Dabei sah es danach in der Anfangsphase der Partie gar nicht aus. Erst nach acht Minuten kamen die Gastgeber zu ihrem ersten Torerfolg, legten dann aber vor allem durch Fabian Küppers, Daniel Schmitz und Eric Fervers, die mit jeweils acht Treffern am Erfolg beteiligt waren, so richtig los und gingen mit einer 16:7 Führung in die Pause. „Nach zehn Miunten haben wir so Handball gespielt, wie wir uns das vorstellen, und den Gegner nicht mer ran kommen lassen“, sagte Junkers, der damit doch noch etwas Euphorie durchblicken ließ.

Am heutigen Abend kamen die Gäste aus Aldekerk. Die Mannschaft die letzte Saison zusammmen mit dem TV Geistenbeck um den Aufstieg in die Verbandsliga gekämpft hatte.

Die Gäste kamen gut uns Spiel und führten in den ersten 5 Minuten des Spiels. Ab der sechsten Minute jedoch kamen die Rheydter durch konsequentes Tempospiel und guter Absprache zwischen Abwehr und Torhüter in einen Lauf. Die Gäste wurden förmlich überrannt und so hieß es nach 30 gespielten Minuten 16 :7 für die Hausherren. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste nochmal auf 6 Tore heran doch wirklich gefährden konnten sie den Sieg der Rheydter nicht. So stand es nach 60 gespielten Minuten 34:28. Letztlich kann man sagen das der Grundstein für den Erfolg in der ersten Halbzeit erspielt wurde. Vor allem Torhüter Simon Werner wusste hier zu brillieren.

Geile Teamleistung!
Vielen Dank für die zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Zuschauer! Somit bleibt der HSV in dieser Saison ohne Verlustpunkte.

Nächste Woche geht es dann auswärts gegen den TV Schwafheim.