Die Beendigung der sportlichen Karriere muss nicht bedeuten, dass der Teamgeist verloren geht. Unsere Alten Herren (bzw. die ehemalige III.) bewiesen dies am Wochenende bei ihrem traditionellen jährlichen „Höhen-Trainingslager“ in Willingen.

Mit Verköstigung einiger mehr oder minder isotonischer Kaltgetränke wurden aktuelle Entwicklungen unseres geliebten Sports diskutiert und vor allem die Kameradschaft gepflegt. Als letzter Programmpunkt wurde die Neuauflage im nächsten Jahr beschlossen !  

In ihrem letzten Saisonspiel konnte unsere B-Jgd. gegen Welfia M´gladbach mit 34:26 (18:9) noch einmal einen Sieg einfahren. Schlussendlich bedeutet dies den 6.Platz mit einem ausgeglichenen Punktekonto.

Nach einem holprigen Start mit mehrmaligem Rückstand wurde erst ab Mitte der 1. Halbzeit ab dem 8:8 der Schalter umgelegt. Die Jungs kamen immer besser ins Spiel und zogen bis zum 18:09 zur Pause davon. In der 2. Hälfte wechselte sich die Torfolge munter ab, ohne dass der Sieg ernsthaft in Gefahr geriet.

Im ersten Spiel der Sommerrunde wurde schnell klar, dass für die neuformierte C-Jgd. bis zum Saisonbeginn einige Arbeit notwendig ist, um sich aufeinander einzustellen. Gegen den amtierenden Kreismeister von der Tschft. Lürrip war das Team leider in allen Belangen unterlegen und verlor deutlich mit 40:14 (19:4). Am nächsten Wochenende werden die Jungs im nächsten Spiel mit Sicherheit wieder einiges verbessern können.

Mit einem 33:26 (17:15)-Erfolg beim TuS Lintfort untermauerte der HSV Rheydt seinen dritten Tabellenplatz. Erst am Ende der ersten Halbzeit gelang es den Gästen erstmals, die Führung zu übernehmen, die sie direkt nach dem Seitenwechsel ausbauten. Danach ließen sie den Aufsteiger nicht mehr näher kommen, obwohl sie in der Deckung nicht immer zu überzeugen wussten. HSV-Tore: Bössem (10), Rosskamp (8/2), Mi. Gogol (4/1), Ciecerski (3), Küppers, Nixdorf (je 2), Bautz (2/1), Ma. Gogol und Schmitz.

Der HSV Rheydt gewann gegen den Absteiger TV Beckrath nach einer starken ersten Halbzeit mit 28:21 (17:10) und schaltete danach in den Schongang, um ein paar neue Varianten zu testen, ohne jemals in ernsthaft in Gefahr zu geraten. Allerdings war von einem geordneten Spielfluss in den meisten Fällen nicht mehr viel zu erkennen. HSV-Tore: Schmitz (7), Bössem (6), Mi. Gogol (4), Rosskamp, F. Langen (je 3), Bautz (1/1), Ma. Gogol, Jansen, Küppers und Nixdorf; TVB-Tore: Biesen (7/5), Brenner (5), Donga (3), Peters, Wormuth, Vieregge, Flock, Bremer und Rostek.

Die Partie gegen Wegberg, die eigentlich am Sonntag stattfinden sollte, wird verlegt da wir leider nur 5 Feldspieler zusammen bekommen hätten. Daher freuen wir uns über das Entgegenkommen der Wegberger!
Der Termin für das Nachholspiel wird noch abgestimmt.

Am frühen Sonntag empfing uns die zweite Mannschaft der Turnerschaft Lürrip, der frisch gebackene Aufsteiger in die Landesliga. Zwar mit neuen Trikots, aber leider wieder dünner Personaldecke, nämlich mit nur einem Auswechselspieler, ging es für uns in die Partie.

Nach einem verhaltenen Start, in dem wir zunächst in Führung gingen, entstand ein eher ereignisarmes aber robust geführtes Spiel in dem es nach 15 Minuten erst 4:4 stand. Lürrip haderte viel mit dem Schiedsrichter und mit sich selbst. Mike im Tor hielt uns mit einigen guten Paraden im Spiel, aber in der 21. Minute ging Lürrip das erste Mal in Führung. Die hielt aber nur kurz und es ging mit 9:10 in die Halbzeit. Insgesamt eine konzentrierte Leistung von uns.

Auch wenn Lürrip zu Beginn der zweiten Hälfte sehr motiviert schien, hatten wir erneut den besseren Start und schenkten dem Gastgeber erst mal zwei Tore ein. Bei Totti lief es richtig rund, er traf aus allen Lagen, dennoch stand es nach einiger Zeit wieder unentschieden. Es ging hin und her, die Partie war eng und umkämpft. Nach 45 Minuten war Lürrip mit einem Tor in Führung und bei uns ließen langsam die Kräfte nach. 5 Minuten vor Anpfiff führte der Gastgeber mit 6 Toren und wir brachen leider komplett auseinander. Der 35:26 Endstand wurde unserer Leistung nicht gerecht.

Es trafen: Tortsen (9), Tim (8), Eric (4), Sören (3), Stephan (1), Thomas (1)