An unserem Heimspieltag konnten unsere Jugendmannschaften zum Teil siegreich von der Platte gehen, mussten jedoch gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel nach guter erster Halbzeit klare Niederlagen verkraften.

Zu den Ergebnissen im Einzelnen:

HSV Rheydt F1J – HG Kaarst/Büttgen F1J  18:5 (7:3)

HSV Rheydt D2J – ASV Rurtal-Hückelhoven D1J  9:17 (6:6)

HSV Rheydt D1J – ATV Biesel D1J  21:16 (13:9)

HSV Rheydt B1J – TV Erkelenz 1860  22:30 (9:14)

Jetzt ist es auch um den ATV Biesel geschehen, denn der Spitzenreiter verlor das Derby beim HSV Rheydt knapp mit 23:24 (14:12) und rutschte damit nicht nur auf den zweiten Tabellenplatz ab, sondern kassierte auch die erste Niederlage in dieser Saison. „Wir haben uns im Training auf die Abwehr fokussiert, und das hat sich ausgezahlt“, freute sich der Rheydter Trainer Bernd Mettler nach dem Spiel. „Ich bin richtig stolz auf die Mannschaft, denn sie hat eine tolle Moral bewiesen.“ Tatsächlich gaben sich die Hausherren zu keinem Zeitpunkt auf, egalisierten gleich zweimal einen Rückstand von fünf Toren und kämpften in der Deckung bis zum Umfallen. Dagegen haderten die Gäste ein wenig mit den Schiedsrichtern, die ihnen in der zweiten Halbzeit gleich vier Treffer in Folge aberkannten. Letztlich müssen sie sich aber auch an die eigene Nase fassen, vergaben sie in der Schlussphase doch beste Möglichkeiten. Die Tore des HSV: Schmitz (6), Mi. Gogol (5/1), Küppers (4), Bautz (4/4), Rosskamp (3/1), Ma. Gogol und Bössem. ATV: Genenger, Küllertz (je 7), Saxenhausen (4/1), Burkhardt (3) und Küsters (2).

Der HSV Rheydt verlor beim Hülser SV mit 21:26 (14:12). Die Gäste waren bis Mitte der zweiten Halbzeit tonangebend, ehe sie völlig den Faden verloren. HSV-Tore: Bössem (8/1), Gogol, Kleinehakenkamp, Schmitz, Rosskamp, A. Langen, F. Langen (je 2) und Meyer.

Der HSV Rheydt hat das Derby gegen den TV Geistenbeck mit 38:29 (21:16) gewonnen. Danach sah es allerdings zunächst überhaupt nicht aus, denn die Gäste boten dem HSV in den ersten 20 Minuten einen tollen Kampf und waren ein gleichwertiger Gegner.

Doch im weiteren Spielverlauf fand das Team von Trainer Bernd Mettler immer besser zu seinem Spiel, baute den Vorsprung Tor um Tor aus und brachte den Erfolg durch. Nach dem Seitenwechsel hatte der Aufsteiger dann keine Chance mehr, das Spiel noch einmal spannender zu gestalten.

Die Tore des HSV erzielten Bössem (10), Rosskamp (8), A. Langen (7), F. Langen (6), Nixdorf (3), Ma. Gogol und Berck (je 2); des TVG II: Fimmers (6), Zimmermanns, Reichert, N. Vesper (je 4), Klinger (4/1), Plikat, Dauben (je 3) und Altemeier.