HSV Rheydt gewinnt auch das letzte Heimspiel im Jahr 2015 gegen den TV Schwafheim und belegt damit den 3. Tabellenplatz der Landesliga.

erste-d-jungendBereits 5 Stunden vor Anpfiff des Spiels gegen den TV Schwafheim hat sich die 1. Herren in der Halle Rheydt West getroffen, um dort mit der E1J der HSG Rheydt/Geistenbeck einzulaufen und sie während des Spiels lautstark zu unterstützen. Das Spiel konnte die E1J gegen TuS Grevenbroich E1J mit 11:8 gewinnen.

Danach wurde die D1J der HSG Rheydt/Geistenbeck angefeuert. Hier haben jedoch die Trommeln und Tröten nicht geholfen. Die D1J verlor ihr Spiel gegen den TV Korschenbroich mit 14:21.

Um 18 Uhr kam des dann zum Spiel der 1. Herren gegen den TV Schwafheim. Dabei ging man beim HSV Rheydt mit gemischten Gefühlen in das letzte Heimspiel des Jahres 2015: Zwei Spieler konnten während der Woche gar nicht oder nur einmal trainieren, darüber hinaus mussten zwei Spieler für das Spiel absagen. Dafür bekam die 1. Herren Unterstützung aus der 2. Herren (Tobias Helmrath und Lars Hilgers).

In der Trainingswoche gingen die Trainer Andreas Holthausen und Dieter Junkers intensiv auf den starken Gegner aus Schwafheim ein. Hier wurde vor allem das schnelle und dynamische Angriffsspiel der Gäste thematisiert. Dabei hat man sich vorgenommen die Spieler des TV Schwafheims zu Würfen aus der Fernwurfzone zu zwingen.

Die Arbeit sollte sich von Beginn an bemerkbar machen. Der HSV ging in Führung und konnte diese in den ersten Minuten immer wieder behaupten. Nach einer 8:4 Führung und einem bis dahin starkem Spiel der Rheydter Abwehr, kam der TV Schwafheim immer besser ins Spiel und konnte zum 8:8 ausgleichen. Der HSV hat sich aber nicht beunruhigen lassen und fokusierte sich auf die Vorgaben der Trainer, so dass es über ein 10:10 zu einem 16:12 Halbzeitstand kam. Dabei hat die Abwehr immer besser funktioniert und die Spieler der Gäste mussten sich immer wieder Würfe aus der Fernwurfzone nehmen. Auch im Angriff agierte das Team zur vollen Zufriendenheit vom Trainerduo: Es wurde gespielt bis die klare Lücke entstanden ist und sich nicht in aufreibenden 1gegen1 Situationen verzettelt.

Der Start in die zweite Hälfte lief gut für den HSV und schnell kam es zu einer 6 Tore Führung (18:12 und 21:15). In der Zeit fügte sich vor allem Tobias Helmrath nahtlos ins Team ein und konnte die Rückraumspieler immer wieder entlassten.

An Spannung hat es trotzdem nicht gefehlt, in einer kurzen Schwächephase des HSV’s konnte der TV Schwafheim wieder auf 24:23 herankommen. Diesmal waren die Rheydter aber nervenstärker und konnten trotz doppelter Manndeckung immer wieder die Führung ausbauen. Vorallem Torhüter Oliver Balewski zeigte in der Phase viele starke Paraden.

Am Ende stand es 31:27 für den HSV und damit gab es wichtige Punkte um sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen.

Es spielten:
Tor: Simon Werner (1. – 45. Minute), Oliver Balewski (45. – 60. Minute)
Feld: Matthäus Gogol (3), Christoph Schäfer (3), Lars Hilgers, Tobias Helmrath (3), Chris Roßkamp (5), Alexander Langen (3), Ben Bößem (6), Michael Gogol (8/5).

hsv-schwafheim

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Post Navigation