Am Samstag kam es um 18:00 Uhr in der Halle Rheydt-West zum Spiel der „kleinen Kader“.
Beim HSV Rheydt kennt man das Bild leider schon: Wie in den letzten Spielen auch, konnten die Trainer Andreas Holthausen und Dieter Junkers nur auf einen Auswechsel Feldspieler zurückgeifen.
Ungewohnt war jedoch, dass diesmal auch der Gegener vom HSV Rheydt mit einer sehr „dünnen Bank“ angreist war.

hsv-anrathDas Spiel startete ausgeglichen auf schlechtem Niveau. Der HSV vergab viele klare Torchancen und war in der Abwehr, wie letzte Woche auch, nicht konsequent genug. Das Zusammenspiel zwischen Torhüter Simon Werner und der Abwehr funktionierte kaum. So kamen die Gäste zu leichten Toren vor allem aus dem rechten Rückraum.

Das Spiel blieb bis zur Halbzeit ausgeglichen (16:15).
Zum Beginn der 2. Halbzeit konnte sich der HSV Rheydt dann das erste mal absetzen (19:16 und später 24:17). Die Abwehr stellt sich in der Zeit immer besser auf die rechte Rückraumseite des TV Anraths ein.
Bis zur 50. Spielminute konnte der HSV Rheydt seine 5-7 Tore Führung halten. Dann wurde es immer hecktischer und ruppiger im Spiel (2 rote Karten). Anrath verkürzte auf 28:27. Trotz doppelter Unterzahl bis zur 58. Minute konnte der HSV Rheydt die Führung behaupten und gewinnt am Ende mit 31:28.

Es spielten:
Tor: Simon Werner (1. HZ), Dennis Schotten (2. HZ)
Feld: Matthäus Gogol, Christoph Schäfer (1), Christian Roßkamp (9), Florent Bajraj, Alexander Langen (2), Ben Bößem (8), Michael Gogol (11/2)

hsv-anrath

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Post Navigation