Ihr habt es sicher schon gehört/gelesen: Die Saison 2019/2020 wird wegen der anhaltenden Corona-Krise auch nach dem 19. April im HVN und im HK Mönchengladbach nicht fortgeführt. Die Saison ist offiziell abgebrochen worden.
Eine Regelung für den Auf- und Abstieg zu finden war und ist schwierig. Es wird immer benachteiligte Mannschaften geben. Dennoch wurde stand jetzt beschlossen, dass es keine Absteiger geben wird. Ob und inwiefern es Aufsteiger geben wird, ist aktuell noch nicht entschieden. 

Die 1. Herren konnte sich in der ersten Saison mit Trainer Norbert Borgmann (mal wieder) den ersten Nicht-Aufstiegsplatz sichern. Hinter dem (hoffentlich) verdienten Aufsteiger Hülser SV Handball belegten die Rheydter den 2. Platz.
Wie so oft galt auch in dieser Saison: Heim hui, auswärts pfui… In heimischer Halle blieb man die gesamte verkürzte Saison ungeschlagen. Auswärts musste man jedoch oft der „Harzverbot-Taktik“ der Gegner nachgeben und verlor daher häufiger gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel. Die 2. Herren belegten den 7. Platz.
Wann und wie es mit dem Training oder Spielbetrieb weitergeht weiß aktuell keiner. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei allen Sponsoren, Trainern, Spielern und sonstigen ehrenamtlichen Helfern bedanken.

Liebe Mitglieder,

die in den letzten Tagen durch die Landesregierung und die Kommunen ergriffenen Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise lassen erkennen, dass die Vermeidung sozialer Kontakte zur Eindämmung einer Ansteckungsgefahr als unabdingbar angesehen wird.

Abgesehen von möglichen Einschränkungen unseres Tagungsortes hat sich der Vorstand des HSV Rheydt dazu entschlossen, zwecks Vermeidung einer Gefährdung grundsätzlicher aller, vor allem aber unserer älterer Mitglieder, die geplante Jahreshauptversammlung am 20.03.2020 abzusagen und auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Zu gegebener Zeit wird der Vorstand über einen neuen Termin informieren.

Sowohl der HVN, als auch der HK Mönchengladbach haben entschieden, aufgrund der Corona-Krise den Spielbetrieb für alle Senioren- und Jugendmannschaften bis zum 19.04.2020 (Ende der Osterferien) auszusetzen. Unter Berücksichtigung der sonstigen bereits angedachten Maßnahmen hat sich der Vorstand des HSV Rheydt schweren Herzens dazu entschlossen, zum Schutz der Gesundheit aller Aktiven damit einhergehend auch den Trainingsbetrieb aller Mannschaften einzustellen. Der HSV Rheydt nimmt damit seine Verantwortung wahr, die Ansteckungsgefahr in unserer Region möglichst gering zu halten.

Vor den Osterferien, bzw. bei Änderungen werden die aktuellen Sachstände umgehend mitgeteilt.

An dieser Stelle möchte sich der Vorstand des HSV Rheydt 1969 e.V. für die Unterstützung und das Engagement aller aktiven und passiven Mitglieder, Mannschaftsverantwortlichen, Betreuer, Zeitnehmer, Schiedsrichter, Fans, Freunde, Gönner und Sponsoren im Sportjahr 2019 bedanken !

Wir wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein hoffentlich friedliches, ereignisreiches und sportlich erfolgreiches Jahr 2020 !

Zum Abschluss des abwechslungsreichen Sportjahres fand wieder das Weihnachtstraining am 18.12 19 statt. Unter Teilnahme aller Jugendmannschaften, sowie einiger Spieler der 1. und 2. Herrenmannschaft wurden gemeinsame Spiele absolviert und sich mit einigen Leckereien gestärkt. Alle freuen sich auf die Ferienzeit und die Feiertage und natürlich auf die Fortsetzung der Saison im neuen Jahr !

 Gegen den Landesliga-Absteiger aus Beckrath gab es für die personell arg gebeutelte zweite Mannschaft nichts zu holen. Aufgrund von diversen Gründen (Verletzung, Urlaub, pfeifen) belief sich die Personaldecke auf bescheidene acht Feldspieler. Von diesen acht Feldspielern waren allerdings vier eher mehr als weniger angeschlagen, so dass uns also nur vier wirklich fitte Feldspieler zu Verfügung standen. Eine gewünschte Spielverlegung war leider nicht möglich. So starteten wir als unter denkbar schlechten Vorzeichen in diese Partie.

In der ersten Halbzeit ging unser Angriffskonzept mit drei Kreisläufern gegen die offensive Beckrather Deckung zu agieren über weite Strecken auf. Die wenigen Fehler bestraften die Gäste allerdings konsequent mit Tempogegenstoßtoren. Leider offenbarten wir im Abwehrverbund zum Teil beträchtliche Lücken und erlaubten den Gästen dadurch zu viele einfache Tore, so dass sich wieder ein High-Scoring-Game entwickelte. 

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Die Abwehrlücken blieben, die Fehler und damit die Beckrather Tempogegenstöße wurden etwas mehr, so dass das Pendel im Laufe des zweiten Hälfte immer deutlicher in Richtung der Gäste ausschlug. Zur Ehrenrettung unserer Torhüter Mike und Rene soll nicht unerwähnt bleiben, dass sie deutlich mehr Paraden gezeigt haben, als die Anzahl von 45 Gegentoren vermuten läßt.