Der HSV Rheydt verlor 26:28 (12:15) beim TV Krefeld-Oppum II. In der 51. Minute führte Rheydt durch ein Tor von Ben Boessem, den besten Schützen der Gäste mit sechs Toren, noch 25:24, brachte den Vorsprung aber nichts ins Ziel. „Wir haben uns ab der 50. Minute vier technische Fehler erlaubt. Das hat uns die zwei Punkte gekostet“, sagte Trainer Bernd Mettler, der auf seinen Stammtorhüter verzichten musste. Zudem schied Matthäus Gogol früh verletzt aus. Positiv wertete der Coach die Leistung der Youngster Felix Langen und Martin Ciecerski. Langen auf Rechtsaußen und Ciecerski auf Linksaußen hätten es „richtig gut gemacht“.

Der HSV Rheydt musste mit einigen angeschlagenen Spielern antreten und verlor gegen den ASV Süchteln nicht zuletzt wegen Kräftemangels mit 24:27 (10:13). „Unser Ziel lautet trotz der Niederlage Platz drei, und das wird schwer genug“, so Trainer Bernd Mettler. HSV-Tore: Berck (8/4), Schmitz (7), Rosskamp, Bössem (je 2), Mi. Gogol (2/1), Ma. Gogol, Jansen und A. Langen.

Mit zwei Punkten im Gepäck machte sich der HSV Rheydt wieder auf die Heimreise, denn er gewann bei der HG Kaarst/Büttgen mit 24:21 (13:8). Basis für den Erfolg war eine bärenstarke Vorstellung in der Defensive. Zwar kamen die Hausherren in den letzten 15 Minuten noch einmal auf, doch die Gäste ließen sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. HSV-Tore: Bössem (7), Bautz (4/1), Ma.Gogol, Ciecerski (je 3), A. Langen, Mi. Gogol (je 2), Jansen, Küppers und Nixdorf.

Der abstiegsgefährdete HSV Rheydt II zog sich gegen den Tabellenführer Turnerschaft Lürrip mehr als achtbar aus der Affäre und verlor am Ende 25:32 (14:13). Insbesondere in der ersten Halbzeit wuchsen die Hausherren über sich hinaus, waren dann bis zur 50. Minute noch ein absolut gleichwertiger Gegner, ehe die Gäste sich entscheidend absetzten. Beim HSV II wusste Tim Porrio (7/4) zu gefallen, bei der TSL II war Marc Hanschumacher (6/2) sehr treffsicher.

An diesem Heimspielwochenende standen für die B -, C – und D2 – Jgd. schwere Spiele gegen Teams aus den jeweiligen Spitzengruppen an. Man konnte anfangs oder sogar längere Zeit mithalten, schlussendlich mussten jedoch alle Niederlagen einstecken.

Die D1 – und F- Jgd. hatten ihre Spiele hingegen im Griff und feierten deutliche Siege. Die Ergebnisse im Einzelnen:

HSV B1J      –         TV Beckrath B1J               22:38 (12:19)

HSV C1J      –         Tschft. Lürrip C1J             12:32 (8:14)

HSV D1J      –         Tschft. Lürrip D1J             25:10 (11:6)

HSV D2J      –         TV Korschenbroich D2J      7:11  (4:4)

HSV F1J       –         TV Erkelenz 1860 F1J       26:5  (10:2)