HSV Wegberg – Alte Herren  20:25  (9:16)

Nach der letzten deutlichen Heimniederlage wollten wir diesmal wieder ein vernünftiges Spiel auf die Platte bringen. Trotz einiger Verhinderungen standen uns Dank der Mithilfe von René und des Reiseeinsatzes von Thomas zwei Auswechselspieler zu Verfügung. Tino entschied sich daher diesmal, als Feldspieler aufzulaufen. wegberg-hsvDas Spiel begann zunächst ausgeglichen. Unsere Abwehr musste sich auf den Gegner einstellen und ließ sich durch die Laufwege der Wegberger etwas irritieren. Im Angriff spielten wir gut durch und aus dem Rückraum gelangen uns die ersten einfachen Tore. Beim Stand von 5:6 hatten wir realisiert, dass die wesentliche Gefahr vom Mittelmann der Wegberger ausging und die Abwehr stellte sich darauf ein. Zudem ließ Rene´ keinen Ball mehr passieren. Olaf tankte sich vorne des Öfteren durch, Didi traf weiter aus dem Rückraum und Baron glänzte wieder in alter Klasse mit diversen Treffern von außen. So zogen wir auf 5:11 davon und legten die Basis für den weiteren Spielverlauf. Bis Ende der Halbzeit trafen beide Teams abwechselnd und es ging mit einem 9:16 für uns in die Pause. Ziel war natürlich nun, das Spiel in gleicher Weise ruhig zu Ende zu bringen. Zunächst gelang uns dies auch. Die Wegberger kamen weiter vorne nicht zum Zug und wir konnten sicher verwandeln. Selbst die Manndeckung für Olaf hielt ihn nicht ab, trotzdem einzunetzen. So konnten wir den Vorsprung auf 10:19 ausbauen. Der erste Siebenmeter für uns wurde leider nicht verwandelt, dennoch hielten wir den Abstand durch weitere Tore von Fossy, Didi und Thomas vom Kreis bis zum 15:24. Dieser Vorsprung war unser Glück, denn in den letzten 10 Minuten machten wir uns das Leben unnötig schwer. Die Angriffe wurden nicht mehr ruhig durchgespielt, sondern hastig verballert. Drei weitere Siebenmeter für uns wurden ebenfalls nicht verwandelt. Der wuchtige Halbe der Wegberger wurde bei Freiwürfen gut eingesetzt und brachte die Wegberger durch einige Treffer nochmal ran. Da uns nur noch ein Tor gelang, kam es schlussendlich nach einem fairen Spiel zum Endstand von 20:25. Richtig eng wurde es nicht, aber beim nächsten Mal sollten wir einen Vorsprung nicht auf diese Art gefährden.

Es spielten und trafen: René, Tino, Fossy, Olaf, Didi, Baron, Juppi, Thomas und Alf.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Post Navigation