Die Entscheidungen waren für die vier hiesigen Teams bereits gefallen, es ging lediglich noch um die eine oder andere Platzierung. Im Duell der Verfolger verlor der HSV Rheydt zwar 21:24 (9:16) gegen die Turnerschaft Lürrip, war jedoch nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen. Die Gäste bestätigten ihre tolle Form und kletterten nach zuletzt 17:1 Punkten noch auf Rang drei. Die Turnerschaft übernahm von Beginn an das Kommando und erspielte sich bereits bis zum Pausenpfiff einen beruhigenden Vorsprung. Rheydt gab sich zwar nicht geschlagen, drehte nach dem Seitenwechsel noch einmal auf, konnte die Gäste jedoch nicht mehr gefährden. HSV-Tore: Bössem (5), Bautz (4/4), Jansen, A. Langen, M. Langen (je 3), Ma. Gogol (2) und Schmitz; TSL-Tore: Auth (6), Flügel (5), Nacken, Schimanski (je 4), Knepper (2/1), Kölling, Burg und Bosnjak.

Tschüüüüüsss Kreisliga, Hallo Bezirksliga !!!

Spitzenrheydter, Spitzenrheydter hey, hey…

Die 2. Herren haben gestern mit einem 26:23 Sieg bei der Tschft. Lürrip 3 die Meisterschaft in der Kreisliga und den Aufstieg in die Bezirksliga klar gemacht !

Herzlichen Glückwunsch !!!

Im Kampf um die Spitzenposition in der Landesliga musste der HSV Rheydt dem SV Straelen den Vortritt lassen. Die Rheydter siegten zwar 26:25 (15:14) beim ASV Rurtal-Hückelhoven, Straelen gewann aber ebenfalls 26:25 in Hüls und bleibt damit vorne. Der HSV eroberte sich in Hückelhoven gegen Ende der ersten Hälfte die Führung und gab sie nicht mehr ab. Die meisten Tore warfen Berck (5) und M. Gogol (5).

Mit einer tollen Teamleistung präsentierte sich der HSV Rheydt beim 38:26 (18:10)-Erfolg gegen VT Kempen und nahm damit erfolgreich Revanche für die Niederlage aus dem Hinspiel. „Die Jungs haben heute klasse gespielt“, freute sich Trainer Bernd Mettler. HSV-Tore: Bössem (10), Berck (7/3), Mi. Gogol (6), Nixdorf (4), Schmitz, Rosskamp (je 3), Bautz, A. Langen (je 2) und Küppers.

Der HSV Rheydt wartet weiterhin auf einen Ausrutscher vom Spitzenreiter SV Straelen, erledigt jedoch auch selbst seine Hausaufgaben: Beim TV Oppum II gewann er nach einer starken ersten Halbzeit verdient mit 28:21 (16:8). Insbesondere die Abwehr mit einem glänzend aufgelegten Simon Werner im Tor wusste dabei zu gefallen. „Wir haben diese Aufgabe heute gut gelöst“, sagte Trainer Bernd Mettler. Die HSV-Tore erzielten Bössem (10), Berck (6/1), Mi. Gogol (6/4), Schmitz (3), Schäfer (2) und Rosskamp.