Gegen den Landesliga-Absteiger aus Beckrath gab es für die personell arg gebeutelte zweite Mannschaft nichts zu holen. Aufgrund von diversen Gründen (Verletzung, Urlaub, pfeifen) belief sich die Personaldecke auf bescheidene acht Feldspieler. Von diesen acht Feldspielern waren allerdings vier eher mehr als weniger angeschlagen, so dass uns also nur vier wirklich fitte Feldspieler zu Verfügung standen. Eine gewünschte Spielverlegung war leider nicht möglich. So starteten wir als unter denkbar schlechten Vorzeichen in diese Partie.

In der ersten Halbzeit ging unser Angriffskonzept mit drei Kreisläufern gegen die offensive Beckrather Deckung zu agieren über weite Strecken auf. Die wenigen Fehler bestraften die Gäste allerdings konsequent mit Tempogegenstoßtoren. Leider offenbarten wir im Abwehrverbund zum Teil beträchtliche Lücken und erlaubten den Gästen dadurch zu viele einfache Tore, so dass sich wieder ein High-Scoring-Game entwickelte. 

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Die Abwehrlücken blieben, die Fehler und damit die Beckrather Tempogegenstöße wurden etwas mehr, so dass das Pendel im Laufe des zweiten Hälfte immer deutlicher in Richtung der Gäste ausschlug. Zur Ehrenrettung unserer Torhüter Mike und Rene soll nicht unerwähnt bleiben, dass sie deutlich mehr Paraden gezeigt haben, als die Anzahl von 45 Gegentoren vermuten läßt.

Sonntagsabend stand unser 7. Saisonspiel in Wegberg an. Angesichts der zahlreich erschienenen HSV-Fans hatten wir fast ein Heimspiel. Das freute uns natürlich und mit 14 eingetragenen Spielern waren wir mehr als gut besetzt. Es konnte also losgehen.

Zu Beginn der Partie wollte sich keine Mannschaft so richtig absetzen. Erzielte Wegberg einen Treffer, bekamen sie prompt von uns ein Gegentor. Doch mit fortschreitender Spielzeit konnten wir uns langsam von Wegberg absetzen. Mit einem zwischenzeitlichen Spielstand von 10:17 für uns, konnte man denken, das Spiel wäre so gut wie durch. Doch Wegberg gab sich nicht auf und kam wieder ran. Mit einer auf 17:20 geschrumpften Führung ging es in die Kabine.

Das Spiel wurde analysiert und es war klar, dass wir in der Abwehr eine Schüppe drauflegen mussten. Doch Wegberg hatte den besseren Start in die zweite Halbzeit und war nah am Ausgleich dran. Wir berappelten uns wieder und bauten unsere Führung erneut aus. Im Tor machte Mike eine gute Figur und wehrte so einige sicher geglaubte Treffer ab. So schafften wir es den Gastgeber auf Abstand zu halten und zeigten auch einige sehenswerte Spielabläufe. Das der gegnerische Torwart insgesamt 4 Siebenmeter von uns hielt, muss aber auch erwähnt werden. Gegen Ende der Partie mussten wir nur noch einen kühlen Kopf bewahren, um den Sieg nach Hause zu bringen. Das gelang uns mit einem Endstand von 32:36 auch.

Es trafen: Eric F. (8), Christoph F., Eric N., Martin C. (6), Stephan (5), Tobias (4), Thorsten (1)

Am Samstagnachmittag hatten wir die Zweite der HG Kaarst-Büttgen bei uns zu Gast, die bislang einen weniger guten Saisonverlauf hatten. Wir gingen ersatzgeschwächt in diese Partie, hatten aber wieder einige HSV-Fans im Rücken und so konnte losgehen.

Von Beginn an ging es hin und her. Es fielen viele Tore auf beiden Seiten, aber wir konnten häufiger den Ball im gegnerischen Tor versenken. Wie im letzten Spiel traf Martin C. scheinbar nach Belieben. Es lief also in der Offensive, doch in der Abwehr zeigten wir einige Schwächen und so konnte der Gast zu oft treffen, obwohl Chris im Tor einige Male gute Paraden an den Tag legte. Mit 21:18 ging es in die Halbzeitpause.

In der Pause wurde nochmal angesprochen, dass wir in der Defensive zulegen mussten, um Kaarst-Büttgen weiter auf Abstand zu halten.Doch das gelang uns auch in der zweiten Spielhälfte nicht wirklich. Beiden Teams fiel es zwar nicht mehr so leicht Tore zu werfen, doch Kaarst kam langsam aber sicher an uns ran. Es wurde eine enge, spannende Partie in der wir, hätten wir routinierter agiert, den Sieg nach Hause hätten bringen müssen. Doch am Ende erkämpfte sich Kaarst ein Unentschieden. Mit 33:33 verloren wir eher einen Punkt, in einem Spiel, das wir 58 Minuten lang als Führender bestritten.

Es trafen: Martin C. (10), Eric N. (6), Eric F. (5), Tim, Tobias, Thomas (3), Christian B. (2), Christoph (1)

Nach der kurzen Herbstpause waren wir am Samstagabend beim ATV Biesel zu Gast und hatten wieder einige HSV-Anhänger im Gepäck, was uns natürlich freute. Nach dem üblichen Aufwärmprogramm konnte es losgehen.

Die Anfangsphase gehörte eher dem Gastgeber, der immer ein Tor vorne lag, bis wir in der 11. Spielminute die Führung übernahmen. Die behielten wir auch und bauten sie langsam aber sicher auf 4 Tore aus. Einen gelungenen Einstand hatte Martin C., der frisch aus der Ersten zu uns gekommen ist. Er traf aus dem Rückraum nach Belieben. Insgesamt war das Spiel aber mit wenigen Höhepunkten versehen und es entwickelte sich eine Partie die wenig Spannung versprach. Biesel gelang es aber den Abstand zur Halbzeit zu verkürzen, 13:15 lautete der Spielstand mit dem es in die Kabine ging.

Eigentlich konnten wir mit dem bisherigen Spielverlauf zufrieden sein, auch wenn wir nicht alles so umsetzten wie wir es uns vorgenommen hatten. Aber die Abwehr stand stabil und auch am Angriff war, bis auf einige überhastete Abschlüsse, wenig auszusetzen.

Der Start in die zweite Spielhälfte lief sehr gut für uns, nach 10 Minuten führten wir deutlich mit 15:21. Anscheinend hatten wir Biesel den Zahn gezogen und so plätscherte das Spiel mehr oder weniger vor sich hin. Wir bauten unsere Führung weiter aus und konnten am Ende mit 20:29 einen ungefährdeten Sieg eintüten.

Es trafen: Eric F. (8), Martin C. (8), Eric N. (6), Christoph (2), Thorsten (2), Tim, Tobias, Sören (1)

In einem engen und spannenden Spiel in der gut besuchten Halle Espenstraße konnten die 1.Herren am Ende als Sieger die Platte verlassen. Dabei war vor allem die Chancenverwertung deutlich besser als beim Spiel gegen Rurtal. Auch die Abwehr konnte stellenweise gut agieren und so wurden gerade zu Beginn der Partie fast nur 7m Tore für Biesel zugelassen. Über die gesamte Spielzeit waren die 1.Herren in Führung. Nach Abpfiff konnte man den den letzten direkten Freiwurf von 12m blocken und durfte sich zufrieden Derbysieger nennen. Wie lange man den spielerischen Erfolg feiern kann bleibt abzuwarten, denn die Verantwortlichen von Biesel haben Einspruch eingelegt. Grund dafür ist eine Time-out-Situation aus der 1. Halbzeit. Wir freuen uns über den sportlichen Erfolg und werden in den kommenden spielfreien Wochen weiter an dem Konzept des Trainers arbeiten um dann am 03.11. um 19:15 Uhr in Kaarst eine gute Leistung abzurufen.

Nachdem die ersten drei Spiele alle gewonnen wurden, stand uns mit Welfia ein harter Gegner bevor, denn gegen die Welfen tun wir uns oft schwer.

Die erste Halbzeit bestimmten klar die Gäste. Von Beginn an kauften sie uns den Schneid ab und wir hatten nur wenig dagegen zu setzen. Nach 15 Minuten führten die Welfen verdient mit 3:10. Im Angriff fehlte uns oft die Entschlossenheit und in der Defensive packten wir nicht richtig, oder zu spät zu. Mit 9:17 ging es in die Pause.

Für die zweite Spielhälfte stellten wir unsere Abwehr um und im Angriff nahmen wir uns vor weniger zögerlich zu spielen. Motiviert die erste Halbzeit wieder gut zu machen, starten wir gut in die zweiten 30 Minuten. Tor um Tor holten wir auf und konnten auf 19:22 verkürzen, aber es fehlte das letzte Bisschen um die Partie zu drehen. Auch das wir in der Schlussphase auf Manndeckung umstellten half leider nicht und so unterlagen wir verdient mit 24:30 gegen Welfia MG.

Hoffentlich gelingt es uns nach der Herbstpause wieder an die Erfolge ersten drei Spiele anzuknüpfen.

Es trafen: Christoph (5), Thomas (4), Eric N. (4), Eric F., Stephan, Sören, Thorsten, Tobias (2), Tim (1)